Die Freien Wähler sind ein Zusammenschluss von parteifreien und parteipolitisch unabhängigen Bürgerinnen und Bürgern von Neuötting und Alzgern und gehören seit 1956 dem Stadtrat Neuötting an.

Ziel der Freien Wähler war es von Anfang an, den Bürgerinnen und Bürgern eine Plattform für kommunalpolitisches Engagement zu bieten, ohne sich an eine Partei binden zu müssen – Politik von Bürgern für Bürger.

Energiepolitik

Die Freien Wähler waren aktiv bei der Gründung der EGIS Energiegenossenschaft Inn Salzach eG beteiligt. Nachhaltige Energiepolitik und eine Energiewende, die die Energie wieder in Bürgerhand bringt, ist uns besonders wichtig.

Dorferneuerung und Nahversorgung in Alzgern

Die Dorferneuerung Alzgern war ein bedeutendes Infrastrukturprojekt der Stadt Neuötting. Leider fehlte es oft am nötigen Rückhalt im Neuöttinger Stadtrat aber auch in der Alzgerner Bevölkerung. Die Dorferneuerung ist zwar abgeschlossen, doch darf es hier nicht enden. Die jüngste Entwicklung zeigt wie wichtig es ist hier aktiv zu werden um Versorgung und Infrastruktur im Ortsteil Alzgern zu erhalten 

Jugendliche in Neuötting

Schon 2008 forderte die Stadträtin Gusti Rubner-Klatt eine Jugenddisco, nachdem es in Neuötting keinerlei attraktive Angebote für Heranwachsende und Jugendliche mehr gibt. Neuötting muss ein lebenswerter Ort bleiben für alle Altersschichten. 

Zusammenarbeit mit Nachbarn

Die FW Neuötting setzen sich für eine Verbesserung der Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Altötting ein. Mit der gemeinsamen Abwasserversorgung ist ein Anfang gemacht. Auch Vereine der beiden Städte arbeiten bereits zunehmend zusammen. Hier muss weitergearbeitet werden, um Synergien zu nutzen, Angebote für die Bürger zu verbessern und auch um Kosten zu sparen. Denkbar sind dabei Bereiche wie Sport, Infrastruktur, öffentlicher Verkehr und Stadtmarketing.

Tourismusförderung

Der lokale Tourismus könnte ein weiteres Standbein der Stadt werden, die heute hauptsächlich als Einkaufsstadt wahrgenommen wird.

Örtliche Infrastruktur

Im Bereich Infrastruktur fordern die Freien Wähler zusätzliche Schaffung stadtplatznaher Parkmöglichkeiten und eine verkehrstechnisch verbesserte Anbindung zwischen Oberstadt und Unterstadt.

Örtliche Belange auch überörtlich vertreten

Durch Unterstützung diverser Volksbegehren, beispielsweise zur Abschaffung der Studiengebühren, Wahlfreiheit G8/G9 oder aktuell der Abschaffung der Straßenausbaugebühren haben die Freien Wähler Neuötting gezeigt, dass sie auch über den kommunalpolitischen Tellerrand sehen.